Hair-Pirat Aktionen

Segel setzen - werden Sie Pirat!




Hair Pirat spendiert U10 des SV Dorsten Hardt neue Trikots

Der Hair-Pirat in Dorsten spendierte der U10-Fußballmannschaft des SV Dorsten Hardt neue Trikots. Der 2006er Jahrgang – alles fußballbegeisterte Jungens – können das neue Outfit gut gebrauchen, sind sie doch bereits trotz ihres jungen Alters zweimal die Woche beim Training und liefern sich Duelle mit anderen Teams in der Freundschaftsrunde.

Trainer Stefan Gramberg weist stolz auf die jüngsten Erfolge der Jugendlichen hin: „Wir haben bei den Feldstadtmeisterschaften den zweiten Platz belegt und bei den Hallenstadtmeisterschaften Platz vier. Da hatten wir Pech, haben den späteren Stadtmeister geschlagen und sind nur durch eine unglückliche Niederlage Vierter geworden.“

Das Team von Stefan Gramberg, der von den Co-Trainern Marc Werenbeck und Andreas Schilasky unterstützt wird, trägt nun in Zukunft Trikots des Dorstener Hair Pirat, des modernen und jungen Salons an der Recklinghäuser Straße.

Trainer und Mannschaft sind schon seit geraumer Zeit zusammen und werden schon länger vom Hair Pirat unterstützt. Sie freuen sich nun schon auf die neue „Saison“, die im März wieder „in neuem Glanz“ richtig losgeht.

Überreicht wurden die Trikots von Friseurmeister Samir Gani, Vertriebsmanager Professional Cosmetics bei der Smart GmbH aus Dorsten (im Bild links).

Rastazöpfe voll im Trend
Expertinnen zu Gast im Hair-Pirat in Dorsten

Sie stammen aus dem fernen Afrika und sollten ursprüng-lich lockiges Afro-Haar bändigen: Rastazöpfe! Aber auch im europäischen und deutschen Raum sind die Zöpfe seit Jahren zur Trendfrisur geworden. Allein in Essen gibt es über zehn Afro-Shops, die solche Frisuren anbieten. Das „Können“ aus der Ruhrgebietsmetropole holte pünktlich zum Altstadtfest der Hair-Pirat nach Dorsten. Spezialistin Brand T. Imma-culée, Inhaberin des Afro-Glamour Hair Studios für Frauen und Männer in Essen an der Viehofstraße, gab im Hair-Pirat-Salon an der Recklinghäuser Straße Kostproben ihres Könnens. Salonmanagerin Larissa Franck ließ sich als Erste einige Zöpfe flechten, bis sich dann auch die ersten Kunden „trauten“, darunter die kleine Joline (7) aus Dorsten, die mit Oma und Opa im Hair-Pirat Platz nahm.

Afro-Glamour Chefin Brand Immaculée weiß, dass bei Rastazöpfen „Übung den Meister macht“: „Ich habe das zwei Jahre lang in Togo gelernt“, erklärt sie und flechtet dabei fleißig neue Zöpfe mit Unterstützung ihrer Mitarbeiterinnen, die sie nach Dorsten begleitet haben.

Eine komplette Frisur zu erstellen, dauert rund acht Stunden und man benötigt meist Extensions, sprich Haarverlängerungen, die in das vorhandene Haar eingeflochten werden. Es sei nicht aufwändig, die Zöpfe zu pflegen, beruhigt Brand Immaculée. Normales Shampoo und eine Spülung werden benötigt, um den Zöpfen den entsprechenden Glanz zu verleihen. „Rund zwei bis drei Monate halten die“, weiß die Expertin und ergänzt: „Mindestens zehn Zentimeter sollten die Haare lang sein, damit Rastazöpfe geflochten werden können.“ Viele Kunden des Hair-Pirat nutzten am verkaufsoffenen Sonntag auch den umfassenden Service des Salons, der zum Beispiel einen W-Lan-Internetzugang anbietet. Großen Anklang fand wie im-mer das beliebte Glücksrad vor dem Salon, das an diesem sonnigen Sonntag in Dorsten nicht stillstand. (ven)

Kostenloser W-LAN Zugang für unsere Kunden

Hair-Pirat unterstützt den U 9 Super Cup vom SV Dorsten Hardt.

 

So sehen Sieger aus.

 

Das Glücksrad erfreut sich zu jedem Anlaß immer wieder größter Begeisterung.

 

Kinderschminken zu allen Gelegenheiten ein Fest der Freude für jung und jung gebliebene.

 

Neue Ideen zum Thema demografischer Wandel. Hair-Pirat setzt neue Maßstäbe. Ausgezeichnet mit dem Siegel "Generationsfreundlich".